Kapitel 37:Vorsicht vor WhatsApp!

Die Zeit rannte nur so davon, ich lebte wirklich schon ziemlich lange in diesem Land, in dieser Stadt. Es passierte soviel aber gleichzeitig auch recht wenig:  Ich war immer noch Student, wenigstens für den richtigen Kurs und Studiengang, lebte immer noch mit Fico bei meiner Schwester und ihren Tieren, es kam noch Chicco hinzu, und…

Kapitel 36: Na also!

Ich will ganz ehrlich sein: Ich hätte es wirklich nicht gedacht.  Echt nicht! Aber Gott sein dank hatte ich mich geirrt!  Meine Schwester ging treu und brav in ihre Therapiesitzungen. Was sie genau dort besprach, wusste ich nicht und ich fragte natürlich auch nicht nach. Aber es schien sich bei ihr etwas zu verändern.  Wenn…

Kapitel 35: IKEA – ein Traum in blau und gelb

Absinth hat gekotzt!  Naja, das sind jetzt keine überragenden Neuigkeiten. Sowas passiert schon mal bei Schlangen zum Beispiel wenn die Temperatur zu niedrig ist, oder zu schnell abgesunken ist, oder die Schlange unter Stress steht (ist bei Absinth nicht möglich, denn er wird verhätschelt wie ein Kind oder besser gesagt, wie alle unsere Tiere). Auf…

Kapitel 34: Blackout und Hobbit-Gremlin Egon

Meine Schwester hielt Wort und rief gleich am nächsten Tag meine Therapeutin an. Nicht nur, dass wir uns eine gemeinsame Wohnung teilten, jetzt auch noch eine gemeinsame Therapeutin. Aber warum auch nicht.  Das Thema Umzug mussten wir erst einmal ruhen lassen, denn das langweilige Paar sah sich tatsächlich nach einer neuen Wohnung um, doch dieses…

Kapitel 33: Wenigstens wird es nicht langweilig… 

Die Zeit nach der Deutschlandreise war eine gute Zeit. Seit langen ging es mir mal wieder recht gut und das über einen längeren Zeitraum. Keine schwarzen Löcher. Ich klammerte mich regelrecht an jeden Tag der gut war, jeder Tag an dem ich nicht in irgendetwas hineinfiel war ein guter Tag und ich versuchte mit aller…

Kapitel 32: Deutschland, du Schlampe

Es schien als hätten wir mit der Diskussion über tierfreie Ernährungsformen irgendetwas bei meiner Schwester bewirkt. Sie fing an sich schlau zu machen über Vegetarismus, Veganismus und deren Ursprung in Asien.  Sie aß nach wie vor sehr wenig und spülte alles mit jeder Menge Alkohol runter, aber immerhin beschäftigte sie sich mit dem Thema Essen….

Kapitel 31: Happy birthday…

WhatsApp an Mama / Papa (wenn nicht bei der Arbeit, immer mit Mama): Hey;) ja genau, leg noch das vegane Kochbuch rein. Das von dem Türken mit Sixpack (hab den Namen vergessen). Wir können es ja mal ausprobieren. Oh und noch was: erinnerst du dich an die Espresso-Kuh-Tassen aus dem Elsaß, die ihr mir mal…

Kapitel 30:Futtern und vorm Papst fliehen: Ostern in Rom!

Pasquetta!! Ja, Ostern stand vor der Tür und wir alle hatten ein paar Tage frei.  Ostern ist ja bekanntlich der wichtigste katholische Feiertag und das bedeutet, dass hier in Rom die Post abgeht. Nein, keine “big party” eher “big vatican”! Etwa eine Woche vor Ostern ist die Stadt rappelvoll. Die italienische Hauptstadt quillt ja immer…

Kapitel 29: Egoisten- Arschlöcher und ein Ewok

Wir haben alle unsere Geschichte. Meine Schwester und ich sind depressiv, Chicco ist gaga und Fico? Der kommt aus zerrütteten Familienverhältnisse, doch ist er der einzige “normale” in unserer WG. Vielleicht noch die Tiere… Ich ging weiter zur Therapie, um zu heulen. Das war so ziemlich das einzige was ich dort machte. Aber ich ging…

Kapitel 28: Messer, Ewok und immer dieser Bus!

Ok, ich fasse zusammen: ein übergewichtiger trauriger Deutscher, reist nach Rom, will eigentlich nur tot sein, fängt aber dann ein Studium an, geht natürlich erstmal alles schief, dann wird es endlich was, doch schlußendlich braucht er dennoch eine Therapie. Das ist doch mal ein Stoff für einen Roman!   Ich wartete bis irgendjemand nach Hause…